Lesen

Wir lassen Beiträge älteren Datum stehen, sofern sie noch aktuell sind.
(Kursiv gesetzter Text sind Anmerkungen von Gerd, der den Internetauftritt macht.)

 


Schlachtereien töten so viele Tiere wie nie
In den ersten sechs Monaten dieses Jahres erreichte die Fleischerzeugung einen neuen Höchstwert. Ursache für den Anstieg sind die Exporte. Vor allem China importiert wesentlich mehr Fleisch aus Europa als vor einem Jahr.
Süddeutsche Zeitung 16.08.16
Ein Beispiel, wie die ‚Lebensmittel’industrie nationale Entwicklungen konterkarieren kann, ein sehr trauriges Beispiel, wenn man hofft, durch sein Konsumentenverhalten Entwicklungen beeinflussen zu können. Das geht denen in diesem Beispiel grad am Arsch vorbei. Das muss man sich echt auf der Zunge zergehen lassen: Billigfleisch für China aus Deutschland, produziert mit Billiglohnsklaven aus Osteuropa!

Gesellschaftskritik: „Lauter kleine Narzissten, auf Wettbewerb getrimmt“
Wer sich früher im Job anpasste und anstrengte, stieg auf. Heute sind wir freier in unseren Entscheidungen – aber die Sicherheit ist weg.
Spiegel Online 14.08.16
Mal kein Gemüsethema, aber doch recht interessant. Ein Blick auf die systematische Entsolidarisierung in unserer Gesellschaft, und so spielt es doch wieder in unser Thema mit rein.

08.08.2016 – Heute ist Erdüberlastungstag
Heute haben wir alle Ressourcen der Erde für dieses Jahr verbraucht. Was ab heute abgebaut wird, kann nicht wiederhergestellt werden.

Kükenschreddern – Symptom eines ethisch kranken Systems
Es widerspricht jeder Intuition, dass das millionenfache Kükentöten erlaubt bleibt. Das Tierwohl zählt kaum mehr – schuld daran sind vor allem die Konsumenten.
Süddeutsche Zeitung 20.05.16
Ohne Worte – ein symptomatisches Beispiel, wie wir leben und wirtschaften. 

Dramatischer Preisverfall – Deutschland stürzt in die Milchkrise
Der Milchpreis ist um 30 Prozent abgesackt. Erstmals erhalten Bauern von den Molkereien weniger als 20 Cent für einen Liter Frischmilch. Nun will die Regierung eingreifen.
Frankfurter Allgemeine Zeitung 17.05.16
Langsam fängt die konventionelle Milchwirtschaft an, überzukochen. Des gibt eine Mordssauerei. Gut, daß wir (und damit mein ich nicht nur die Solawi, sondern auch die demetrischen Millibauern) alternative Wege gehen.

Landwirte verharmlosen Problem der Nitratbelastung
Dass die Landwirtschaft mehr gegen die Nitratbelastung des Grundwassers tun muss, ist völlig klar. Nur im Bauernverband versuchen manche, das Problem kleinzureden.
Süddeutsche Zeitung 14.05.16
Mit der Grösse wächst halt auch die Grösse der Probleme. Bei den Demetrischen hab ich noch nicht von solchen Problemen gehört. Wir produzieren halt nicht mehr Odel, als wir selber saufen können.

Überall Schleimer
Schäden durch Schnecken – Was zählt schon ein verlorenes Rucola-Scharmützel im Vorstadtgarten? In Florida greifen Schnecken sogar die Häuser der Menschen an. Gärtner hoffen nun auf die Hilfe der Wissenschaft.
Süddeutsche Zeitung 29.04.16
So unerbaulich das Thema für den Gärtner, so erbaulich ist der Artikel zu lesen. Ich denke jeden Tag bei der Schneckenlese daran. 

Schweineglück
Eichel-Mast im Waldgehege und fünf Jahre Reifezeit: Warum ein geduldiger Katalane den teuersten Schinken der Welt anbietet.
Süddeutsche Zeitung 01.01.16 (jetzt erst entdeckt)
Eine sehr nette Geschichte. Ein guter Schinken war schon immer des Schweines höchstes Ziel und größtes Glück. Auf jeden Fall besser als eine Exkarnation in der Fleischfabrik.

Darum wäre ein Glyphosat-Verbot richtig
Die Regierung hält an dem umstrittenen Mittel fest – und verhindert so eine zeitgemäße Landwirtschaft.
Süddeutsche Zeitung 12.04.16
Einerseits ja – andererseits stellt sich auch die Frage, warum uns das dann gelingt. Leider ist man in einer freien, demokratischen Gesellschaft am Ende immer selber schuld (positiv betrachtet ist allerdings die andere Seite der Medallie: ich kann es beeinflussen).

Schluss mit dem Billigfleischkonsum!
Sarah Wiener über den Billigfleischkonsum
FAZ 20.12.15
Die Frau hat Power – und Recht. Und kann sich ziemlich gut medial präsentieren, was dem hehren Anliegen sehr dienlich ist.

Wer sich liebt, kocht für sich
Interview mit Sarah Wiener
Demeter Journal Winter 2015

Es geht um mehr als Gemüse
Bericht über die Idee der Solidarischen Landwirtschaft
taz 17.01.2015 (immer noch sehr aktuell)